Sommersemester 2019

Vorlesung: Strafrecht II – Allgemeiner Teil II des StGB

Titel der Veranstaltung: Strafrecht II – Allgemeiner Teil II des StGB

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi., 09.00 - 11.00 Uhr, Audimax

Beginn: 03. April 2019

Teilnehmerkreis: Studierende des 2. Semesters

Inhalt: Ziel ist die Erweiterung des Grundlagenwissens zur strafrechtlichen Fallbearbeitung hinsichtlich der Abgrenzung von versch. Deliktstypen und Tatmodalitäten. Unter Einbezug der juristischen Methodenlehre werden die Bereiche Täterschaft/Teilnahme, Versuch/Rücktritt sowie Fahrlässigkeit und Unterlassen anhand von Praxisfällen behandelt.

Sonstige Hinweise: Es werden begleitende Arbeitsgemeinschaften angeboten. Mit der Klausur am Ende des Semesters können die Studierenden einen ersten Prüfungsteil für die Zwischenprüfung ablegen.

Materialien: Ablaufplan Stand: 25.06.2019

Thema 11 Teil 1
Thema 12 Teil 2
Thema 11 Teil 2
Thema 13
Thema 11 Teil 3
Thema 14
Thema 12 Teil 1
Thema 15

 Die Probeklausur finden Sie hier.

 

 

Examensrepetitorium: LEO StrafR BT

Titel der Veranstaltung: Repetitorium im Strafrecht BT

Art der Veranstaltung: Examensrepetitorium

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Di., 15.00 - 18.00 Uhr, HS 7

Beginn: 02. April 2019

Teilnehmerkreis: Studierende in der Examensvorbereitung

Inhalt: Fallbezogene Wiederholung und Vertiefung prüfungsrelevanter Probleme des Besonderen Teils des Strafrechts

Literatur: Den Teilnehmern wird ein Begleitskript zur Verfügung gestellt. Wir arbeiten in der Veranstaltung mit einer PowerPoint-Präsentation, die zum Download auf der Homepage des Lehrstuhls eingestellt sein wird.

Materialien:

LEO BT Einführung                             
LEO BT 1LEO BT 6
LEO BT 2LEO BT 7
LEO BT 3LEO BT 8
LEO BT 4LEO BT 9
LEO BT 5LEO BT 10

Seminar: Deutschrap

Titel der Veranstaltung: Recht und Justiz in den Texten des Deutsch-Rap

Art der Veranstaltung: Seminar / SPB 6

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Zeit und Ort: Di. 18.00 - 20.00 Uhr, Raum 5.01

TeilnehmerInnenkreis: Studierende ab dem 4. Semester

Beginn: 02. April 2019

Link zum Erhebungsbogen: finden Sie hier

Material:

Ablaufplan Stand: 13.06.2019
Informationen für ZulassungskandidatInnen
Themenübersicht und Aufgabenstellung
Katalog zur Inhaltsanalyse

Material zur Unterstützung finden Sie bei der Kriminologie I aus dem Sommersemester 2018.

Reader:

ThemaLiteratur
Kriminologische Grundlagen

Bock, M.: Jugendstrafrecht im Bann der Sanktionsforschung

 

Cohen, A.: Mehr-Faktoren-Ansätze

 

Durkheim, E.: Kriminalität als normales Phänomen

 

Laue, C.: Anmerkungen zu Broken Windows

 

Sack, F.: Die Idee der Subkultur - Eine Berührung zwischen Anthropologie und Soziologie

 

Schneider, H.: Neue Wege in der Kriminalpolitik. Primäre, sekundäre und tertiäre Kriminalprävention im Lichte der Theorie des "reintegrative shaming"

 

Schneider, H.: Schöpfung aus dem Nichts

 

Sutherland, E.: Die Theorie der differentiellen Kontakte

 

Sütterlüty, F.: Was ist eine "Gewaltkarriere"?

 

Vetter, M.; Bachmann, M.; Neubacher, F.: Die Situational Action Theory (SAT)

Methodik

Eckert, M.: Vorschlag einer Analysemethode die Formwillen beachtet

 

Lamnek, Qualitative Sozialforschung, 2016

Deutschrap

Bendel, A.; Röper, N.: Das neoliberale Paradoxon des deutschen Gangsta-Raps

 

Bifulco, T.: Reuter, J.: Schwesta Ewa – Eine Straßen-Rapperin und ehemalige Sexarbeiterin als Kämpferin für weibliche Unabhängigkeit und gegen soziale Diskriminierung?

 

Fröhlich, G.; Röder, D.: Über sich selbst rappen

 

Janitzki, L.: Sozialraumkonzeption im Berliner Gangsta-Rap

 

Saied, A.: Gangsta-Rap: Affirmative Inszenierung von Delinquenz als Erfolgsmodell?

 

Schröer, S.: >> Ich bin doch kein Gängster!<<

 

Seeliger, M.: Kulturelle Repräsentation sozialer Ungleichheiten

 

Seeliger, M.: Autobiografien deutscher Gangsta-Rapper im Vergleich

 

Steinmetz, K.; Henderson, H.: Hip-Hop and Procedural Justice: Hip-Hop Artists’ Perceptions of Criminal Justice

 

Steinmetz, K.; Henderson, H.: Hip-Hop’s Criminological Thought: A Content Analysis

 

Wickert, C.: "Ich hab´Polizei" - Die Darstellung der Polizei in deutschsprachigen Rapliedern

 

 

Seminar: Strafvollzugsrecht

Titel der Veranstaltung: Seminar zum Strafvollzugsrecht

Art der Veranstaltung: Seminar / SPB 6

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Zeit und Ort: Mi. 11.00 - 13.00 Uhr, Burgstraße 21, Raum 1.06

TeilnehmerInnenkreis: Studierende ab dem 4. Semester

Beginn: 03. April 2019

Material:

Ablaufplan Stand: 13.06.2019
Informationen für ZulassungskandidatInnen
Informationen für PrüfungskandidatInnen
Hinweise zu den Formalia einer Seminararbeit
ThemaLiteratur
Die Geburt des Gefängnisses und der Siegeszug der Freiheitsstrafe

Böhm, A.: Theologische Realenzyklopädie 2000, Stichwort: Strafvollzug

 

von Hippel, R: Beiträge zur Geschichte der Freiheitsstrafe, ZStW 18 (1898), Heft 1, 419 ff., 608 ff.

Kritik zur Zeit des Heinrich Balthasar WagnitzKrebs, A.: Die Vorschläge vom Heinrich Balthasar Wagnitz zur Ausbildung der Strafanstaltsbediensteten in ihrer Bedeutung für die Gegenwart, in: Boeckel-mann, P./ Gallas, W. (Hrsg.): Festschrift für Eberhard Schmidt zum 70. Geburtstag 1961, 2. Auflage, Göttin-gen 1971, S. 70 ff.
John Howard – The State of the Prisons

Howard, J.: The state of the prisons in England and Wales with an Account of some Foreign Prisons, 1777 Teil 1

 

Howard, J.: The state of the prisons in England and Wales with an Account of some Foreign Prisons, 1777 Teil 2

 

Krebs, A.: John Howards, Einfluss auf das Gefängnis-wesen Europas – vor allem Deutschlands, ZfStrVo 1978, 41 ff.

Der Stufenstrafvollzug in der Weimarer Republik

Radbruch, G.: Die Psychologie der Gefangenschaft, ZStW 32 (1911), 339 ff.1978, 41 ff.

 

Krebs, A.: „lex Wentzel“, Gesetz betreffend Beschäftigung der Strafgefangenen außerhalb der Anstalt vom 

 

Ellger, H.: Der progressive Strafvollzug, ZStW 1915 

Der Sicherungs- und Abschreckungsvollzug in Zeiten des Nationalsozialismus

Müller-Dietz, H.: Kriminologie und Zeitgeschichte, in: Albrecht, H.-J. u.a. (Hrsg.): Internationale Perspektiven in Kriminologie und Strafrecht, Festschrift für Günther Kaiser zum 70. Geburtstag 1998, 1. Halbband, Berlin 1999, S. 287 ff.

 

Werle, G.: Justiz-Strafrecht und polizeiliche Verbrechensbekämpfung im Dritten Reich, Berlin 1989

Vom Sonderstatusverhältnis zum Strafvollzugsgesetz des Bundes -BVerfGE 33, 1

 

Föderalismus des Strafvollzugs und die Auswirkungen auf den Strafvollzug

 

Standpunkte der Wissen-schaft zur Föderalismusreform

Schneider,H.:Der „Allgemeine Teil“ des Strafvollzugsrechts, Teil 1, Mainzer Zeitschrift für Jurisprudenz 2000, 5 ff.

 

Schneider,H.:Der „Allgemeine Teil“ des Strafvollzugsrechts Teil 2, Mainzer Zeitschrift für Jurisprudenz 2000, 183 ff.

 

Seebode,M.:„Freiheitsstrafe“, ein Blankett des Straf-gesetzbuchs, in: Hettinger M. (Hrsg.): Festschrift für Wilfried Küper zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2007, 577 ff.

Konvergenzen und Divergen-zen in den Strafvollzugsgeset-zen der Länder 2019Mika, M., Zehn Jahre Landesstrafvollzugsgesetzge-bung-Eine kritische Betrachtung der besonderen Si-cherungs-sowie der Disziplinarmaßnahmen, NK 2018, 63
Ermessen und unbestimmte RechtsbehelfeSchneider,H.:Tempus fugis. Trendwende in der Rechtsprechung zu den unbestimmten Rechtsbegrif-fen?, ZfSTrVo 1999, 140 ff.

Rücknahme und Widerruf Begünstigender Vollzugsmaß-nahmen

Prognoseentscheidungen und Ihre Bedeutung im Behand-lungsvollzug

Laubenthal, K., Strafvollzug, Kapitel 6.4.6 Rücktritt und Widerruf, 7. Auflage

 

Laubenthal, K., Strafvollzug, Kapitel 6.4.4.2 Prognose-entscheidungen, 7. Auflage

Vollzugsgrundsätze: Erwach-sen und Jugendstrafvollzugs im Vergleich

Eisenberg, U., Jugendstrafvollzugsgesetze der Bundesländer-Eine Übersicht, NStZ 2008, 250

 

Dünkel, F./ Rosner, A., Die Entwicklung des Strafvollzugs in der BRD seit 1970, Kapitel 2, 2.3 und 2.4

 

Walter, J.: Die Jugendstrafanstalt –pädagogische Institution oder Ort für die Akquisition von Strafanzeigen?, NStZ 2010, 57 ff.

Bedeutung der Arbeit im Strafvollzug

Marisken, L., Arbeit und Arbeitsentlohnung in den Länderstrafvollzugsgesetzen-Vollzugsrechtliche, ver-fassungs-und menschenrechtliche Aspekte, NK 30 1/2018, 51

 

Wirth, W., Arbeit und Bildung im Strafvollzug-Von der Arbeitspflicht zur Arbeitsmarktintegration, FS 2012, 195

Außenkontakte

Intimkontakt im Strafvollzug

Vollzugslockerungen im Strafvollzug

Gall, T./Weilandt, M., Außenkontakte im Strafvollzug-Urkonflikt von Recht und Praxis, FS 2014, 142

 

Theine, E., Außenkontakte im Gefangenen-Die Bedeutung digitaler Medien, FS 2014, 161

 

Thiel, C., Außenkontakte der Gefangenen in den Länderstrafvollzugsgesetzen, KrimPäd 2015, 72

 

Laubenthal, K.,Strafvollzug, Kapitel 6.4.3 Sexualkontakt, 7. Auflage

 

Dünkel, F./ Pruin, I., Wandlungen im Strafvollzug amBeispiel vollzugsöffnender Maßnahmen, KrimPäd 2015, 30

 

Dünkel, F./Pruin, I./Beresnatzki, P./Treig,J., Vollzugsöffnende Maßnahmen und Entlassungsvorbereitung-Gesetzgebung und Praxis in den Bundesländern, NK 2018, 21

 

Heghmann, M., Offener Strafvollzug, Vollzugslocke-rungen und ihre Abhängigkeit von individuellen Besonderheiten der erkannten Straflänge, NStZ 1998, 279

 

Reichenbach, P., Die Erzwingung von Vollzugslockerungen zur Vorbereitung einer bedingten Entlassung ausdem Strafvollzug, NStZ 2010, 424

Seminar: Miami-Leipzig-Seminar

Titel der Veranstaltung: Miami-Leipzig-Seminar

Art der Veranstaltung: Seminar 

Dozenten: Prof. Dr. Hendrik Schneider, Prof. Dr. Katharina Beckemper

Zeitraum: 14.05.2019 - 16.05.2019

Zeit und Ort: 08.00 - 18.00 Uhr, Raum 5.01, Burgstraße 27

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link auf der Homepage sowie auf facebook.

Vorlesung: Forensische Psychiatrie

Titel der Veranstaltung: Forensische Psychiatrie

Art der Veranstaltung: Vorlesung                          

Dozent: Professor (NL) Dr. med. Andries Korebrits

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do. 09.00 – 11.00 Uhr, HS 7

Beginn: 18. April 2019

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 4. Semester

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Die forensische Psychiatrie hat innerhalb der Medizin einen besonderen Stellenwert, das Fachgebiet beinhaltet viele Themen die für Juristen von großer Bedeutung sind. Begriffe wie strafrechtliche Verantwortlichkeit, ethische Aspekte der Forensik, spezielle Delikte und Störungen und ihre strafrechtliche Relevanz, Behandlung und kriminalprognostische Bewertung bis zu Tätertypologien, werden präsentiert. Die Grundsätze für Gutachten und Gutachter werden zusammengefasst und werden anhand praxisrelevanter Beispiele vorgestellt. Einzelne Themen wie Glaubhaftigkeit von Aussagen, Unterbringungsverfahren und spezielle Kinder und Jugendpsychiatrische Anforderungen, ergänzen die oben beschrieben Themen.

Literatur: Literaturhinweise werden während der Vorlesungsreihe zu Verfügung gestellt.

Materialien:

Slides 1
Slides 2
Slides 3
Slides 4
Slides 5
Slides 6
Slides 7

Im Fach Forensische Psychiatrie gibt es keine Möglichkeit eine Schlüsselqualifikation oder einen Sprachschein zu erlangen. Die Jura-Fakultät hat entschieden, dass dies nur in rein juristischen Veranstaltungen möglich ist.

letzte Änderung: 01.08.2019

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht
Prof. Dr. Hendrik Schneider
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sekretariat
Ines Döhler

4. OG, Raum 4.19
E-Mail

Telefon 
0341 97-35220

Telefax
0341 97-35229

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag - Donnerstag: 

09.00 Uhr - 12.00 Uhr