Sommersemester 2018

Examensrepetitorium: LEO Strafrecht BT

Titel der Veranstaltung: Repetitorium im Strafrecht BT

Art der Veranstaltung: Examensrepetitorium

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Di., 15.00 - 18.00 Uhr, HS 7

Beginn: 17. April 2018

Teilnehmerkreis: Studierende in der Examensvorbereitung

Inhalt: Fallbezogene Wiederholung und Vertiefung prüfungsrelevanter Probleme des Besonderen Teils des Strafrechts

Literatur: Den Teilnehmern wird ein Begleitskript zur Verfügung gestellt. Wir arbeiten in der Veranstaltung mit einer PowerPoint-Präsentation, die zum Download auf der Homepage des Lehrstuhls eingestellt sein wird.

Materialien:

BT_Einführung_2018D
BT1_2018D
BT2_2018D
BT3_2018D
BT4_2018D
BT5_2018D
BT6_2018D
BT7_2018D
BT8_2018D
BT9_2018D
BT10_2018D
LEO_BT_Zusatz_2018D

Vorlesung: Wirtschaftsstrafrecht

Titel der Veranstaltung: Wirtschaftsstrafrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung / Pflichtfach / SPB 5 und SPB 6

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi., 09.00 - 11.00 Uhr, HS 15

Beginn: 11. April 2018

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 5. Semester

Vorkenntnisse: Kenntnisse im Wirtschaftsstrafrecht

Inhalt: Die Vorlesung behandelt: Begriff des Wirtschaftsstrafrechts, Geschichte des Wirtschaftsstrafrecht, kriminologische Bezüge, ausgewählte Straftatbestände sowie Probleme des Allgemeinen Teils am Beispiel wirtschaftsstrafrechtlicher Fallkonstellationen. Ferner werden exemplarisch prozessuale Bezüge aufgezeigt.

Literatur: Brettel/Schneider, Wirtschaftsstrafrecht, 2. Auflage, 2018

Materialien:

Grundlagen
Allgemeiner Teil
Betrug
Betrugsnahe Delikte
Untreue
266a StGB
Korruption 1
Korruption 2
Korruption 3

Seminar: Aktuelle Reformen und Diskussionsschwerpunkte im Medizinstrafrecht

Titel der Veranstaltung: Aktuelle Reformen und Diskussionsschwerpunkte im Medizinstrafrecht

Art der Veranstaltung: Seminar / SPB 6

Dozenten: Prof. Dr. Hendrik Schneider, RA Dr. Sebastian Braun

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Di., 18.00 - 20.00 Uhr, Burgstr. 27, Raum 5.01

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 6. Semester

Beginn: 10. April 2018

Inhalt: In dem angebotenem Seminar werden ausgewählte praktische und dogmatische Fragestellungen des Medizinstrafrechts behandelt, die gegenwärtig im Zentrum der Diskussion in Rechtsprechung und Schrifttum stehen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Problemen aus dem Bereich des Wirtschaftsstrafrechts und dessen Verknüpfung mit dme medizinischen Sektor. Hierzu zählen insbesondere der ärztliche  Abrechnungsbetrug und die seit 2016 neu im StGB geregelte Korruption im Geusndheitswesen gemäß der §§ 299a, b StGB.

Bitte beachtet den aktuellen Ablaufplan.

Literatur: Literaturhinweise

Materialien:

Aushang des Seminars
Informationen für Prüfungskanidaten
Informationen für Zulassungskanidaten
Hinweise zu den Formalia einer Seminararbeit
Schneider, Anmerkung zu OLG Braunschweig
Schneider/Ebermann, Das Strafrecht im Dienste gesundheitsökonomischer Steuerungsinteressen
Schneider/Gottschaldt, Zuweisungspauschale: Lukratives Geschäft oder Straftat?
Schneider/Ebermann, Der Regierungsentwurf zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen
Schneider, Entwurf des § 299a StGB-E. Eine retrospektive Analyse
BT-Drucksache 18/6446; BT-Drucksache 18/8106
Brettel/Mand, Die neuen Straftatbestände gegen Korruption im Gesundheitswesen
Fischer, medstra-statement: Neuregelung des straf- und berufsrechtlichen Geheimschutzrechts
Kargl, Die Verletzung von Mandatsgeheimnissen bei der Mitwirkung Dritter
Schmidt-Bleibtreu/Wiese, Ärztliche Offenbarungsrechte und Offenbarungspflichten hinsichtlich sensib-ler Patienteninformationen mit Drittschädigungspotenzial
Beck, Kurzfälle aus dem Medizinstrafrecht Teil 2
Braun, Der Einfluss von § 4 Abs. 2 S. 1 Alt. 2 GOÄ auf das Täuschungsmerkmal des § 263 StGB
Kusnik/Pfister, Abrechnungsbetrug bei Laborverfahren mit besonderem Blick auf die persönliche Leistungserbringung
Wostry, in AG Medizinrecht im DAV/IMR
Schneider/Geiger, Der ärztliche Honoraranspruch, ein Killerlohn?
Braun, Der ärztliche Abrechnungsbetrug
Braun, Der ärztliche Abrechnungsbetrug als Prüfungsgegenstand
Braun, Ärztliche Abrechnungsmanipulationen: Nicht immer ein Fall für das Strafrecht
Kaltenhäuser, Anmerkung zu SG München, Beschl. v. 15.09.2017 - S 38 KA 1276/15

Seminar: Miami-Leipzig-Seminar SoSe 2018

Titel der Veranstaltung: Miami-Leipzig-Seminar

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Zeit und Ort: 14.05 - 18.05.2018

Seminarsprache: Englisch

Themen: Aktuelle Fragen der Rechtsbeziehungen zwischen den USA und Europa

Scheine: Seminarschein für Schwerpunkt Kriminalwisschenschaften / Sprachschein

Bewerbung: schriftlich bis zum 10.04.2018 an: Prof. Dr. Schneider (z.H. H.-H. Gonska)

Unterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben in englischer Sprache
  • tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache
  • Leistungsnachweise in Kopie: Abiturzeugnis, erworbene Scheine, ggf. Zusatzqualifikationen, Sprachnachweise

Die Vorbesprechung findet in der zweiten Vorlesungswoche SS 2018 statt.
(dabei erfolgt die Themenvergabe)

Download: Aushang

Vorlesung: Kriminologie I

Titel der Veranstaltung: Kriminologie I

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi., 11.00 - 13.00 Uhr, Audimax

Beginn: 11. April 2018

Teilnehmerkreis: Studierende des 2. Semesters

Inhalt: Die Vorlesung referiert Grundlagen der Kriminologie und bezieht sich u.a. auf die Gebiete: Geschichte der Kriminologie, kriminologische Theorien, Mehrfaktorenansätze, Sanktions- und Instanzenforschung, Prognoseforschung und beispielhafte Gebiete angewandter Kriminologie. Die Vorlesung gibt Gelegenheit zum Erwerb des Grundlagenscheins.

Literatur: Literaturhinweise werden in der ersten Veranstaltung gegeben. Eine PowerPoint-Präsentation steht zum Download zur Verfügung. Ferner sind in einem veranstaltungsbegleitenden Reader Aufsätze zusammengestellt.

VorlesungsmaterialenLiteratur zu den PowerPoint Präsentationen
Krim_1
Bock, Prävention und Empirie. Über das Verhältnis von Strafzwecken und Erfahrungswissen
Krim_2

Streng, Von der "Kriminalbiologie" zur "Biokriminologie" - Eine Verlaufsanalyse bundesdeutscher Kriminologie-Entwicklung

Schneider, Vom bösen Täter zum kranken System, Perspektivenwechsel in der Kriminologie am Beispiel von Psychoanalyse und Kriminalsoziologie

Krim_3

Göppinger, Kriminologie, §§ 25,26

Krim_4

Göppinger, Kriminologie, §§ 4, 5

Eßbach/Kißling, Der Einsatz von Schülerbegleitern im Öffentlichen Personennahverkehr als Instrument kommunaler Kriminalprävention, Ergebnisse einer externen Wirkungsevaluation

Krim_5Schneider, Jugendkriminalität im Spiegel der Polizeilichen Kriminalstatistik 2006 - Trugbild oder realistische Bestandsaufnahme
Krim_6

Freud, Einige Charaktertypen aus der psychoanalytischen Arbeit (u.a. die Verbrecher aus Schuldbewusstsein)

Mechler, Der Verbrecher als Sündenbock der Gesellschaft

Krim_7

Durkheim, Kriminalität als normales Phänomen

Sutherland, Die Theorie der differentiellen Kontakte

Krim_8

Schneider, Schöpfung aus dem Nichts. Missverständnisse in der deutschen Rezeption des Labeling Approach und ihre Folgen im Jugendstrafrecht

Shover/Grabosky, White-collar crime and the Great Recession

Cohen, Mehr-Faktoren-Ansätze

Krim_9

Schneider, Neue Wege in der Kriminalpolitik, Primäre, sekundäre und tertiäre Kriminalprävention im Lichte der Theorie des "Reintegrative Shaming"

Schneider, Grundlagen der Kriminalprognose, Eine Rekonstruktion der Probleme von Zuverlässigkeit und Gültigkeit unter Rückgriff auf Alfred Schütz

Krim_10Bock, Jugendstrafrecht im Bann der Sanktionsforschung
Krim_11

Sessar, Zu einer Kriminologie ohne Täter - Oder auch: Die kriminologische Tat

Laure, Anmerkungen zu broken windows

Spitzer, Neue Medien - Wertebildung und Kontrolle bei Kindern

Gao/Raine/Venables/Dawson/Mednick, Association of Poor Childhood Fear Conditioning and Adult Crime

Vetter/Bachmann/Neubacher, Die Situational Action Theory (SAT)

Krim_Zusatz
weitere LiteraturAbraham, Der Staat 2017, 535

Vorlesung: Forensische Psychiatrie

Titel der Veranstaltung: Forensische Psychiatrie

Art der Veranstaltung: Vorlesung                          

Dozent: Professor (NL) Dr. med. Andries Korebrits

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do. 09.00 – 11.00 Uhr, HS 1

Beginn: 12. April 2018

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 4. Semester

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Die forensische Psychiatrie hat innerhalb der Medizin einen besonderen Stellenwert, das Fachgebiet beinhaltet viele Themen die für Juristen von großer Bedeutung sind. Begriffe wie strafrechtliche Verantwortlichkeit, ethische Aspekte der Forensik, spezielle Delikte und Störungen und ihre strafrechtliche Relevanz, Behandlung und kriminalprognostische Bewertung bis zu Tätertypologien, werden präsentiert. Die Grundsätze für Gutachten und Gutachter werden zusammengefasst und werden anhand praxisrelevanter Beispiele vorgestellt. Einzelne Themen wie Glaubhaftigkeit von Aussagen, Unterbringungsverfahren und spezielle Kinder und Jugendpsychiatrische Anforderungen, ergänzen die oben beschrieben Themen.

Literatur: Literaturhinweise werden während der Vorlesungsreihe zu Verfügung gestellt.

Materialien:

Slides  Anfang Mai 2018
Slides Ende Mai 2018
Slides 21.06.2018 Teil 1
Slides 21.06.2018 Teil 2
Slides 28.06.2018

Arbeitsgemeinschaft: Strafrecht AT II (Kaltenhäuser)

Titel der Veranstaltung: AG Strafrecht 

Art der Veranstaltung: Arbeitsgemeinschaft

Dozent:  Wiss. Mit. Dr. Niels Kaltenhäuser

Zeit und Ort:

                     Donnerstag, 16.00 - 18.00 Uhr, S 425, Seminargebäude


                     Donnerstag, 18.00 - 20.00 Uhr, S 425, Seminargebäude

Materialien:

1. Schema vorsätzliches Begehungsdelikt

2. Fahrlässigkeit

3. Besprechungsfall zur Fahrlässigkeit - Sachverhalt und Lösung

4. Unterlassen

5. Besprechungsfall zum Unterlassen - Sachverhalt und Lösung

6. Übersicht zum Versuch

7. Fälle zum Versuch

8. Besprechungsfall zum Versuch - Sachverhalt und Lösung

9. Übersicht zu den Deliktstypen

10. Täterschaft und Teilnahme - Übersicht

11. Täterschaft und Teilnahme - Fälle

12. Konkurrenzen

13. Akzessorietätslockerungen

letzte Änderung: 10.07.2018

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht
Prof. Dr. Hendrik Schneider
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sekretariat
Ines Döhler

4. OG, Raum 4.19
E-Mail

Telefon 
0341 97-35220

Telefax
0341 97-35229

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag - Donnerstag: 

09.00 Uhr - 12.00 Uhr