Sommersemester 2018

Vorlesung: Kriminologie I

Titel der Veranstaltung: Kriminologie I

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Hendrik Schneider

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi., 11.00 - 13.00 Uhr, Audimax

Beginn: 11. April 2018

Teilnehmerkreis: Studierende des 2. Semesters

Inhalt: Die Vorlesung referiert Grundlagen der Kriminologie und bezieht sich u.a. auf die Gebiete: Geschichte der Kriminologie, kriminologische Theorien, Mehrfaktorenansätze, Sanktions- und Instanzenforschung, Prognoseforschung und beispielhafte Gebiete angewandter Kriminologie. Die Vorlesung gibt Gelegenheit zum Erwerb des Grundlagenscheins.

Literatur: Literaturhinweise werden in der ersten Veranstaltung gegeben. Eine PowerPoint-Präsentation steht zum Download zur Verfügung. Ferner sind in einem veranstaltungsbegleitenden Reader Aufsätze zusammengestellt.

VorlesungsmaterialenLiteratur zu den PowerPoint Präsentationen
Krim_1
Bock, Prävention und Empirie. Über das Verhältnis von Strafzwecken und Erfahrungswissen
Krim_2

Streng, Von der "Kriminalbiologie" zur "Biokriminologie" - Eine Verlaufsanalyse bundesdeutscher Kriminologie-Entwicklung

Schneider, Vom bösen Täter zum kranken System, Perspektivenwechsel in der Kriminologie am Beispiel von Psychoanalyse und Kriminalsoziologie

Krim_3

Göppinger, Kriminologie, §§ 25,26

Krim_4

Göppinger, Kriminologie, §§ 4, 5

Eßbach/Kißling, Der Einsatz von Schülerbegleitern im Öffentlichen Personennahverkehr als Instrument kommunaler Kriminalprävention, Ergebnisse einer externen Wirkungsevaluation

Krim_5Schneider, Jugendkriminalität im Spiegel der Polizeilichen Kriminalstatistik 2006 - Trugbild oder realistische Bestandsaufnahme
Krim_6

Freud, Einige Charaktertypen aus der psychoanalytischen Arbeit (u.a. die Verbrecher aus Schuldbewusstsein)

Mechler, Der Verbrecher als Sündenbock der Gesellschaft

Krim_7

Durkheim, Kriminalität als normales Phänomen

Sutherland, Die Theorie der differentiellen Kontakte

Krim_8

Schneider, Schöpfung aus dem Nichts. Missverständnisse in der deutschen Rezeption des Labeling Approach und ihre Folgen im Jugendstrafrecht

Shover/Grabosky, White-collar crime and the Great Recession

Cohen, Mehr-Faktoren-Ansätze

Krim_9

Schneider, Neue Wege in der Kriminalpolitik, Primäre, sekundäre und tertiäre Kriminalprävention im Lichte der Theorie des "Reintegrative Shaming"

Schneider, Grundlagen der Kriminalprognose, Eine Rekonstruktion der Probleme von Zuverlässigkeit und Gültigkeit unter Rückgriff auf Alfred Schütz

Krim_10Bock, Jugendstrafrecht im Bann der Sanktionsforschung
Krim_11

Sessar, Zu einer Kriminologie ohne Täter - Oder auch: Die kriminologische Tat

Laure, Anmerkungen zu broken windows

Spitzer, Neue Medien - Wertebildung und Kontrolle bei Kindern

Gao/Raine/Venables/Dawson/Mednick, Association of Poor Childhood Fear Conditioning and Adult Crime

Vetter/Bachmann/Neubacher, Die Situational Action Theory (SAT)

Krim_Zusatz
weitere LiteraturAbraham, Der Staat 2017, 535
letzte Änderung: 06.03.2019

Kontakt

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht
Prof. Dr. Hendrik Schneider
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sekretariat
Ines Döhler

4. OG, Raum 4.19
E-Mail

Telefon 
0341 97-35220

Telefax
0341 97-35229

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag - Donnerstag: 

09.00 Uhr - 12.00 Uhr